Aktuelle News - Projekte

BASF fördert Kinderbetreuung in Sportvereinen

Die BASF SE fördert im Rahmen ihres Sportspendenprojekts in diesem Jahr 14 Sportvereine in der Metropolregion Rhein-Neckar (MRN). Heute, am 25. Oktober 2012, überreicht Personalchef Hans-Carsten Hansen die Spendenbriefe an die BASF-Paten und Vereinsvertreter der Projekte. Die Prämierung findet um 18 Uhr im Gesellschaftshaus der BASF statt. Durch eine einmalige Spende ermöglicht das Unternehmen den Sportvereinen, ihre besonderen Konzepte zu Ferienangeboten für Kinder sowie gemeinsamen Kursen für Eltern und Kinder umzusetzen.

Mit ihrem diesjährigen Sportspendenprojekt möchte die BASF der aktuellen Herausforderung bei der Kinderbetreuung gerecht werden und gleichzeitig zur Gesundheitsförderung beider Generationen beitragen. „Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist ebenso ein fester Bestandteil unserer Personalpolitik wie die Förderung von Sport und Gesundheit“, so Hansen. „Mit ihren Angeboten leisten Sportvereine dazu einen wichtigen Beitrag, den wir gerne unterstützen.“

TN Prämierungsveranstaltung 2012 Neben klassischen sportbezogenen Kinderferienprogrammen konnten sich auch Vereine mit gesundheits- und die soziale Kompetenz fördernden Angeboten für Kinder bewerben. Darüber hinaus waren Konzepte gefragt, bei denen Kinder und ihre Eltern parallel Sport treiben können. „Durch die gleichzeitige sportliche Betätigung erhalten vor allem die Eltern jüngerer Kinder mehr Freiräume für die eigene körperliche Betätigung“, sagt Dr. Markus Gomer, Leiter Sport und Gesundheitsförderung der BASF. „Dieses Angebot macht die Vereine attraktiver und schafft eine gute Grundlage dafür, neue Mitglieder zu gewinnen und bestehende langfristig zu halten.“

Zu den wichtigsten Anforderungen der eingereichten Konzepte gehörte neben einer Projektbeschreibung mit Zeit- und Kostenplan vor allem die Bereitschaft des Vereins, sich an der Gesamtumsetzung zu beteiligen. Dafür muss eine ausreichende Anzahl qualifizierter Betreuer oder Übungsleiter sowie eine geeignete Infrastruktur vorhanden sein. Weitere Auswahlkriterien waren der Innovationsgehalt und die Attraktivität des Angebots für die Nutzer. Ziel ist, dass die Vereine die neue Konzeptidee erfolgreich umsetzen und dauerhaft etablieren.

Die BASF fördert mit dem Sportspendenprojekt bereits zum siebten Mal Sportvereine in der Region. BASF-Mitarbeiter, die sich dort als Mitglied engagieren, übernehmen eine Patenfunktion und bilden so das Bindeglied zwischen Verein, Unternehmen und Projektleitung. Im Bewerbungszeitraum von Mai bis September 2012 haben über 60 Vereine aus der MRN die Unterlagen angefordert. Unter allen Einreichungen wählte eine Jury der BASF 14 qualifizierte Konzepte aus. Die Gewinner, sieben Vereine aus der Pfalz, vier aus Baden-Württemberg und drei aus Hessen, können nun mit der Umsetzung beginnen. Von den neuen Betreuungs- und Sportprogrammen werden zukünftig über 950 Kinder profitieren.

Folgende Vereine wurden von der BASF ausgewählt:

  • TSV Carlsberg 1900 e.V.
  • 1. FFC 08 Niederkirchen e.V.
  • Turnverein 1927 e.V. Eppelheim
  • Kanu-Segelschaft-Neckarau
  • TTC 1948 Oppau e.V.
  • Dürkheimer Hockey-Club e.V.
  • TSG Friesenheim
  • VSK Oppau 1900 e.V.
  • Schachclub Viernheim 1934 e.V.
  • RV Biblis 1923 e.V.
  • Sportkreis Mannheim im Sportkreis Mannheim e.V.
  • Wassersportverein Lampertheim 1929 e.V.
  • TC BASF
  • TV 1877 Waldhof e.V.

Verein: TSV 1900 e.V. Carlsberg
Projektpate: Christian Mombaur
Mitglieder: 500
Art des Vereins: Mehrspartenverein

TN Prämierungsveranstaltung 2012 Der TSV Carlsberg betreibt 9 verschiedene sportliche Abteilungen und kann daher ein vielfältiges Angebot in der Feriencampwoche anbieten. Motivierte und qualifizierte Übungsleiter stehen zur Verfügung und sind bereit, ihre Freizeit in den Ferien dafür zu investieren. An den verschiedenen Tagen der Ferienwoche stehen für 20 Kinder vielfältige gesundheitsfördernde Aktivitäten, aber auch für Jugendliche attraktive Sportarten wie Inline-Skating, Waveboard oder Mountainbike auf dem Programm. Ein Grillabend mit anschließender Übernachtung sowie ein gemeinsames Frühstück mit den Eltern runden das Programm ab. Der Verein bietet das Feriencamp auch Nichtmitgliedern an.

Das Urteil der Jury: Ein Feriencamp mit abwechslungsreichem und qualitativ hochwertigem Programm. Die Jury gratuliert dem Verein für die gelungene Konzeption!